Ausrichter:  Harald Ahrens
Gäste: Theresa und Klaus

Oktober-Ausffahrt Osterode 05.-07. Oktober 2018   –   Industriedenkmal Eulenburg

Teilnehmer:

Harald Ahrens, Herbert Danne und Marianne Weldt, Sonja Felske, Monika und Paul Grande,  Jutta und Reinhard Knuth, Frauke und Reiner Kuhnke, Lore Lachner, Rosy und Karl-Heinz Lange, Gaby und Lutz Mürbe, Karin Prinzler, Helga und Wolfgang Schön, Sabine-Anke und Armin Stubbe, Hermi und Manfred Weber, Karin und Jürgen Wüstefeld,

Wir konnten auch dieses Mal wieder früher anreisen. Lore und ich sind donnerstags gefahren,
leider war das Wetter nicht sehr freundlich. Harald hatte auch für schlechtes Wetter vorgesorgt.

Ein Zelt und Windschutz für die Hütte mit Feuerstelle wurden aufgebaut. Gegen Abend hörte es auf zu regnen, so konnten wir grillen und Marianne -der kleine Feuerteufel- konnte das Holz liebevoll aufstapeln und zündeln.

Nun gab es für Harald noch eine Überraschung. Monika, Karin und Rosy hatten für Harald eine tolle Frau backen lassen. Wie man in Haralds leuchtenden Augen erkennen konnte, war sie ganz nach seinem Geschmack.
Guten Appetit. Was hat er wohl zuerst gegessen?

Kalle hat noch ein Vogelhaus mit flüssigem Inhalt gebaut. Harald musste mächtig tüfteln und überlegen, um den pfiffigen Verschluss zu öffnen. Mit Kalle´s Hilfe ging es dann schnell von der Hand.

Nach Feuerschein und Sternenhimmel gingen wir dann selig zu Bett.

Freitag

Pünktlich um 15 Uhr waren alle zum Kaffee trinken eingetroffen. Monika und Hermi hatten wieder leckeren Kuchen gebacken.

 

Theresa und Klaus – Bekannte von Harald – waren als nette Gäste zu uns gestoßen.
Bei strahlendem  Sonnenschein wurde tüchtig gezockt, ein Schwätzchen gehalten oder ein Spaziergang unternommen.

 

Gegen 18 Uhr wurde von Marianne das Feuer angezündet. Liebevoll war das Holz aufgestapelt.

Damit uns auch von Innen warm wurde, gab es eine leckere, pikante Schütte-Suppe. Lecker…

 

Fürs Bild… Harald kann kochen  🙂

Flüssige Spaßmacher hatten Lutz und Karin anlässlich ihrer Geburtstage gesponsert,
Bei klarem Sternenhimmel und nicht mehr so kaltem Abend, haben wir in fröhlicher Runde noch lange zusammen gesessen.

 

Sonnabend

Nach dem Frühstück folgte um 10 Uhr das  Aufstellen für  das obligatorische Gruppen-Foto.
Danach führt uns der Besitzer und Geschäftsführer Rolf Grönig durch sein großes Anwesen, auf welchem schon im Jahre 1832 sein Ur-Ur Großvater Kamelhaardecken produziert hatte.

Leider kam dann einige Jahre später die  viel preiswertere Dralon-Decke auf den Markt .
Nun hat der Ur-Ur Enkel  Herr Grönig das schwere Erbe angetreten und versucht mit viel  Einsatz
dieses wunderschöne  Anwesen zu erhalten und wieder zu beleben, z. B. mit  einem Campingplatz auch für Dauercamping. Es gibt auf dem Platz auch ein Schwimmbad und einen gemütlichen Biergarten.
Ein romantisches Heu-Hotel, Schlafsack-Hotel, eine moderne Bowling Bahn und die zu vermietende Maschinenhalle, in welcher auch wir dann später unser Oktoberfest feierten, sind auf dem Gelände vorhanden.

Puh war es hier in der Maschinenhalle kalt und ungemütlich. Hier sollte unser Oktoberfest statt finden?
Aber wir kennen unseren Harald.  –  10 Jahre Messebau waren nicht umsonst.
Er zauberte mit fleißigen Helfern eine kuschelig warme, toll dekorierte Oktoberfest-Halle.

Für das Oktoberfest-Essen hatte Harald einen Catering-Service beim hiesigen Fleischer geordert. Es gab leckere Weißwurst, Sauerkraut, Schweinefleisch, Brezeln und leckeren Kartoffelgratin.

Nachdem alle satt und zufrieden waren, sorgte Reiner für flotte Disco Musik.

30 Liter Bier von Harald gesponsert und etliche Flaschen Sekt sorgten dafür das niemand verdursten musste.

Leider sind unsere Männer etwas tanz-faul. Aber wir machten Frauenpower.
So ging wieder ein toller Abend zu Ende.

 

Sonntag

Pünktlich nach dem Frühstück, ging das Reinigungs-Geschwader an die Arbeit. Ruck zuck war alles wieder blitze blank. Die Männer entsorgten die Deko und schon war es wieder die historische Maschinenhalle.

Ein super Wochenende mit viel Sonnenschein und guter Stimmung ging zu Ende.
Ein großes Lob an Harald. Es war alles spitzenmäßig, genauso wie das von ihm bestellte Wetter!

Karin P.