Liebe Clubfreundinnen und Clubfreunde,

die Zahl der Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus steigt in Deutschland schnell weiter an. In Niedersachsen ist Covid-19 am 29. Februar 2020 angekommen. Auch in den Regionen Hannover, Braunschweig, Wolfsburg, Salzgitter, Gifhorn, Peine, Hildesheim und Wolfenbüttel herrscht Sorge über die schnelle Verbreitung des Virus. Inzwischen gibt es in diesen Regionen nicht nur Verdachtsfälle, sondern auch mehrere bestätigte Fälle. Mit einem weiteren Anstieg der Fallzahlen ist zu rechnen.

Angesichts der aktuellen Empfehlungen des Bundes sowie des Landes aber auch aufgrund der zwischenzeitlich erlassenen Allgemeinverfügungen der Regionen ist auch der Vorstand des Reisemobilclub Braunschweig e. V. gehalten, alle geplanten Veranstaltungen einer kritischen Betrachtung sowie einer Risikobewertung zu unterziehen. Entsprechend der Expertenmeinungen ist nicht damit zu rechnen, dass die Zahlen der an COVID-19 Erkrankten in den nächsten Wochen und Monaten zurückgehen wird. Allerdings besteht die berechtigte Hoffnung, dass durch zielgerichtete Entscheidungen Infektionsketten möglichst unterbrochen und die Ausbreitung des Virus dadurch verlangsamt werden kann. Vor diesem Hintergrund, aber vor allem zum Schutz der Clubmitglieder, sieht es der Vorstand einvernehmlich als seine Pflicht an, zunächst zumindest den Clubabend am 01. April sowie die Clubfahrt vom 03. bis 05. April ersatzlos ausfallen zu lassen. Da ungewiss ist, wie sich der weitere Verlauf entwickelt, muss damit gerechnet werden, dass wir zu weiteren Absagen gezwungen werden.

Print Friendly, PDF & Email
Kategorien: INFOS