Diese Ausfahrt wurde vom Vorstand ausgerichtet.
Es ging nach Mardorf am Steinhuder Meer.

Teilnehmer:

Harald Ahrens,Bernhard u.Rita Albrecht,Michael u.Katharina Bertram,Herbert Danne und Marianne Weldt, Detlef u. Brigitte Duchatsch, Paul und Monika Grande, Eduard Knebel mit Tochter, Reinhard u. Jutta Knuth, Reiner u.Frauke Kuhnke, Lore Lachner, Karl-Heinz u. Rosy Lange, Lutz u.Gaby Mürbe, Siegfried u.Erika Pfohl, Karin Prinzler, Wolfgang u.Helga Schön, Harry und Jenny Schreiber, Manfred u. Hermine Weber, Dietmar u.Rita Weniger, Jürgen u. Karin Wüstefeld,

Gäste: Margot und Jörg Alex, Oliver Knoll.

 

 

Donnerstag 8.11.

Einige Teilnehmer sind schon am Donnerstag vor Ort.

Kalle hat sein großes Zelt zur Verfügung gestellt. Zum Aufbau sind fleißige Helfer nötig.

 

Freitag 9.11.

Pünktlich zum Kaffee trinken um 15 Uhr sind Alle eingetroffen.

Das Kuchen-Büfett ist bombastisch, da haben sich die Frauen alle selbst übertroffen.

Ein großes Lob an die Bäckerinnen.

 

Wir konnten in dem großen Zelt, mit unseren Sesseln und Tischen bequem und warm sitzen.

Nach dem Kaffee trinken hatte jeder Zeit zum entspannen. Nur für Kalle hieß es auf dem selbst gebasteltem Gestell für den großen Kochtopf emsig rühren.

Die fleißigen Frauen brachten jetzt  die schon morgens klein geschnippelten Zutaten.

Da hieß es rühren, rühren und nochmals rühren, damit nichts anbrennt.

Um 18.30 Uhr sind die Suppen fertig.(eine etwas pikant, die Andere etwas schärfer)

Kalle du hast dich selbst übertroffen.

Man hörte nur hhhhmmmm wie lecker, einfach köstlich, vorzüglich. Spitze!

Getränke (Wein, Bier und Sekt wurden diesmal vom Vorstand gesponsert.)

So saßen wir gemütlich und warm noch lange gesellig zusammen.

Samstag 10.11.

Nachdem  jeder um 8 Uhr mit den leckeren und noch warmen Brötchen gefrühstückt hatte, trafen wir uns um 10 Uhr zum obligatorischen Fototermin. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und zur Belustigung Aller mit Manfreds Fotoapparat. Als dann endlich das Bild  im Kasten war, gingen wir zur Bushaltestelle.

Um 10.30 Uhr fuhren wir mit dem Bus durch den traumhaft herbstlich gefärbten Wald nach Neustadt zur Sektkellerei Dupres.

Dort wurden wir schon von Herrn Engelbrecht erwartet, welcher uns eine nette und lockere Führung bescherte.

Es ging über eine steile Treppe hinab in den Sektkeller. Herr Engelbrecht zeigt uns die alten Kellergemäuer aus dem 14 Jahrhundert. Wir lernten viel über die Sektherstellung  und über die Flaschengärung, dass die vielen Flaschen in den Schüttelregalen alle 2 Tage von Hand geschüttelt werden müssen und der Drahtverschluss „Agraffe“ heißt, welcher die Kohlensäure im Zaum hält.

Nun konnten wir auch den leckeren Sekt, Champagner, Liköre und Brandy probieren.

 

Damit uns das Alles auch gut bekommt, hatte Kalle im großen Rucksack lecker Häppchen mitgeschleppt: Käse, Brot, Oliven, kleine Würstchen, Datteln und Knabberstangen. Kalle das war Spitze, so sind uns die Sektproben gut bekommen.

Mit einem netten Busfahrer, welcher uns auch schon auf der Hinfahrt gefahren hatte, ging die Senioren-Fahrt wieder zurück.

Alle zogen sich nun, für ein kleines Nickerchen in die Mobile zurück.

 

Pünktlich um 18.30 Uhr trafen wieder Alle, mit Teller, Messer und Gabel im Zelt ein.

Lutz stand schon mit der Grillzange am Grill, wendete fleißig Bratwurst, Pute und Nackenstaeks.

Nudelsalate in vielen leckeren Variationen hatten unsere  Frauen kreiert.

Man hatte die Qual der Wahl, alle Salate waren köstlich.

 

Für seine köstliche Suppe verlieh Lutz dem Kalle den wohlverdienten Michelin Stern.

 

Die restlichen Getränke und der Glühwein rundeten das vorzügliche Essen ab.

Im warmen Zelt saßen wir in fröhlicher Runde noch lange zusammen.

 

 

Sonntag 11.11.

Wieder gab es leckere Brötchen zum Frühstück.

Heute aber war es anders als sonst üblich und vor der Abreise packten fleißige Hände nach dem Frühstück mit an und das Zelt wurde abgebaut. Dank der großen Hilfe, bekam Kalle es wieder trocken in sein Mobil. Eine weitere tolle Ausfahrt neigte sich dem Ende.

An Kalle geht hiermit noch ein ganz großes Dankeschön

 und ein großer Dank an den Vorstand.

 

Karin Prinzler

 

 

von Armin: wieder ein Dankeschön an alle Fotografen