Ausrichter: Christiane und Frank Giere
Gäste: Hannelore Heinemann, Thomas und Renate Demmrich

Teilnehmer:   Harald Ahrens, Rita und Bernhard Albrecht, Hannelore und Martin Brand, Marianne Weldt und Herbert Danne, Sonja Felske, Christiane und Frank Giere, Monika und Paul Grande, Gisela und Franz Höllwarth, Sabine und Bernd Hormann, Sabine Schwarz und Herbert Kiene, Frauke und Reiner Kuhnke, Lore Lachner, Rosi und Karl-Heinz Lange, Gaby und Lutz Mürbe, Bärbel und Gerhard Pecylle, Erika und Siegfried Pfohl, Helga und Wolfgang Schön, Sabine-Anke und Armin Stubbe

 

Der schöne Stellplatz von der Weser aus gesehen.

 

Freitag, den 03.08.:  

Am Vortag waren schon 7 Wohnmobile angereist. Im Laufe des Tages reisten die restlichen Wohnmobile an. Es gab gleich eine kleine Überraschung. Unser Herbert (Kiene) empfing alle mit einem leckeren Eis, das kam bei diesen Temperaturen sehr gut an. Der offizielle Teil mit Kaffetrinken, wurde auf Grund der Hitze auf zwei Stellplätze verlegt, die zum Glück im Schatten waren.

Im Schatten war es auszuhalten…

 

Nach dem Kaffeetrinken wurde das neue Reisemobil ein schöner „ Bürstner Lyseo“  von Rita und Bernhard, eingeweiht.

Gaby und Lore trugen ein schönes Gedicht vor und alle wünschten „allzeit gute Fahrt“.  Anschließend wurden wir von Rita und Bernhard mit einem Snack und reichlich Getränken versorgt. Bis in den späten Abend wurde noch in gemütlicher Runde philosophiert.

Taufe vom neuen Bürstner

Samstag, den 04.08.:

Nach dem Frühstück wurde traditionell unser Gruppenfoto an der Weser gemacht. Mit etwas Verspätung startete unsere Wesertour, mit dem Schiff Karlshafen, nach Bodenwerder. Da wir gegen die Strömung fuhren dauerte die Hinfahrt etwas länger. So konnten wir in Ruhe die Landschaft und das Treiben auf dem Wasser genießen. Die Ankunft in Bodenwerder erfolgte um 14:00 Uhr und wir wurden schon zur Stadtführung erwartet. Es ging zu Fuß zu den Sehenswürdigkeiten von Bodenwerder. Bodenwerder wurde auf einer Weserinsel gegründet und entstand als planmäßig angelegte Siedlung an einer Brücke, die über die Weser führt. Es wurden verschiedene Sehenswürdigkeiten besichtigt. Die Königsstraße mit dem ältesten Haus sowie besondere Fachwerkhäuser, das Geburtshaus von Baron Münchhausen das heute als Rathaus dient usw.!  Ebenso wurden die phantasievollen Lügengeschichten erzählt.

Auch der Münchhausenbrunnen am Münchhausenmuseum und einige Skulpturen wurden angeschaut. Es war eine schöne Stadtführung.

Die Rückfahrt erfolgte mit dem Schiff Holzminden und ging bedeutend schneller weil wir diesmal mit der Strömung fuhren. Bei der Ankunft am Grohnder Fährhaus freuten sich alle auf das gemeinsame Abendessen. Es gab verschiedene Salate und gegrillte Bratwürste. Unsere Grillmeister Armin und Lutz versuchten für jeden den richtigen Bräunungsgrad der Bratwürste zu erreichen.

„Strenge Kontrolle“ durch die Ausrichter…

Nach dem Essen saßen wir noch in gemütlicher Runde zusammen. Für Getränke sorgten einige Spender, bei denen wir uns hiermit nochmals bedanken.

Zu vorgerückter Zeit erwischte uns aus heiterem Himmel ein Platzregen, der aber nach kurzer Zeit vorbei war und der Abend weiterhin in gemütlicher Runde abgeschlossen werden konnte.

Sonntag, den 05.08.:

Nach dem Frühstück gab es die übliche Verabschiedung, welche diesmal etwas länger ausfiel, da wir erst bis 16:00 Uhr die Abreise antreten mussten.

Glückliche Ausrichter  🙂

Vielen Dank für die gelungene Ausfahrt an die Ausrichter Christiane und Frank!

Martin

 

 

Danke auch an die Fotografen.