Ausrichter: Sabine-Anke und Armin

vom 06. bis zum 08. März 2020

Rita und Bernhard, Margot und Jörg, Katharina und Michael, Hannelore und Martin, Doris und Jürgen, Brigitte und Detlef, Christiane, Inge und Horst, Horst ohne Helga, Oliver, Lore, Karin und Gerhard, Helga und Wolfgang, Carola und Frank, Karin und Jürgen, Sabine-Anke und Armin.

Als Gäste: Hanny und Wolfgang

Freitag, 06.03.

Diesmal sind wir nicht weit gefahren  – bis um 15.00 Uhr trudelten die Mobile ein, wir standen auf dem Schützenplatz in Lehrte, einem Parkplatz mit festem Untergrund. Das war ein Glück, denn es regnete nur einmal und das den ganzen Tag! Dank Corona begrüßten wir uns mit ‚Ellenbogenkick‘ unter dem Motto: Wir sind nicht unhöflich, wir sind umsichtig! Aus aktuellem Anlass verzichten wir auf Umarmungen und Händeschütteln und schenken uns ein Lächeln! 🙂

Gegen 15.45 Uhr gingen wir dann zur „Brasserie Classic“ in der Nähe, dort hatten die Ausrichter Tische reserviert und wir bekamen jeder ein Stück Torte und Kaffee oder Tee satt, saßen warm und gemütlich.

Nette Atmosphäre und jeder konnte so lange bleiben, wie er wollte. Manche haben dort noch zu Abend gegessen und andere sind schon zu den Mobilen gegangen. Der Freitag verging wie im Flug und ging lustig zu Ende. Allerdings nicht für Inge und Horst, die beiden sind um 21.30 Uhr nach Hause gefahren, da im Mobil kein Strom zur Verfügung stand. Batterie?

Samstag, 07. 03.

Ab 8.15 Uhr begann der Tag mit dem Brötchenservice. Armin hat einen Bäcker ausgesucht, der noch „Handwerk“ liefert, dementsprechend gut haben sie geschmeckt (kein Weg ist zu weit, um uns zu verwöhnen …)! Später kamen auch unsere Mitglieder ohne WoMo an – Helga + Wolfgang sowie Horst H.; auch Inge + Horst waren wieder da, der RAPIDO hatte zu Haus vorerst aufgehört zu mucken!

Pünktlich gegen 11.00 Uhr fuhr der 52 jährige Oldtimer-Bus „Bussa Nova“ vor, der uns zuerst zum Rathaus nach Hannover brachte.

Hier stieg Hausmeister Heinrich Bloch dazu, der uns bei der Rundfahrt ‚Stadtbekannt & Co‘ jede Menge zu erzählen hatte – gewürzt mit einer ordentlichen Prise Humor!

Schmuckstück aus dem Baujahr 1968 (der Bus)

Gleich an der ersten Ampelkreuzung ging es los – es war die Margot-Käßmann-Gedächtnis-Ampel, hier ist sie bei „rot“ erwischt worden! So ging es dann weiter bis zum Holzmarkt, wo auch einer der vielen Weihnachtsmärkte stattfindet, umgeben von schönen Fachwerkhäusern, wovon es mal 1.400 gegeben haben soll. Weiter am Leine-Ufer entlang, dort findet jeden Samstag der Flohmarkt statt.

An den großen Herrenhäuser Gärten wurde eine Pause eingelegt – dort wurden wir in die Kunst der „Lüttjen Lage“ eingeführt, bestehend aus einem Glas Korn und einem Glas Bier, zusammen aus einer Hand zu trinken, kunstvoll umfasst zwischen den einzelnen Fingern, nicht ganz leicht. Hausmeister Bloch war nicht so streng und man konnte es auch einfacher machen…

Armin begeistert und Sabine-Anke kann nichts entstellen… 🙂

Dazu hat uns Sabine mit verschiedenen Sorten Bahlsen-Kekse verwöhnt. Gut gestärkt ging es bei dem schönen Wetter weiter und die Ausrichter wurden von unserem Heinrich mit den Queenskronen geehrt als Dank für dieses schöne Event.

Um 13.00 Uhr haben wir wieder am Rathaus gehalten und unseren Hausmeister Heinrich mit einem 3-fachen „Gut Roll“ entlassen. Der Bus fuhr uns zurück zu den Mobilen. Dort angekommen,  wurde auch der nette Busfahrer mit unserem Schlachtruf entlassen.

Es blieb uns ½ Stunde Zeit zum verschnaufen und wir trafen uns am Mobil von Carola + Frank, die anlässlich ihrer Geburtstage zu einem Imbiss nebst Getränken eingeladen hatten und Horst hat noch eine Kiste Bier beigesteuert, da er ein paar Tage zuvor auch seinen Geburtstag feiern konnte. Im Hintergrund lief ein Moppel (Notstrom-Aggregat), da die Batterie im WoMo nicht so richtig wollte.

Aber wollten die Männer auch nur ein wenig mit der Technik spielen?! 🙂

Wir hatten heute Glück mit dem Wetter und konnten reichlich klönen, die Zeit verging wie im Flug und schon war es wieder Zeit, zur Brasserie-Classic zu spazieren, um dort unser vorbestelltes Abendessen einzunehmen.

Auch dieser Abend ging nach eigenem Zeitplan zu Ende. Nur Inge + Horst sind wieder nach Hause – das gleiche Problem wie gestern! Gut, dass wir heimat-nah standen!!

Sonntag, 08.03.

Wir wurden wieder ab 8.15 Uhr mit den leckeren Brötchen versorgt. Nach einem letzten Austausch vor den Mobilen ging es früher oder später an die Abreise, nachdem wir uns herzlich bei den Ausrichtern bedankt hatten.

Es war mal wieder eine gelungene Ausfahrt und wir freuen uns auf die Nächste!

Brigitte & Detlef

Print Friendly, PDF & Email